Ein KräuterölEin Kräuteröl

Rosmarin, Thymian, Oregano oder Majoran. Das sind wichtige Zutaten, um ein aromatisches Kräuteröl herzustellen. Das Ziel des Projektes war es, am Ende sein eigenes Kräuteröl mit den individuell bevorzugten Kräutern zuzubereiten.

Bevor die Schüler/innen das Projekt starteten, recherchierten sie im Internet, welche Öle sie herstellen konnten und welche Zutaten sie benötigten. Einige Kräuter brachte Frau Engel aus ihrem Garten mit und die, die sie zusätzlich noch benötigten, kauften sie im Supermarkt. Alle Öle können für verschiedene Mahlzeiten wie zum Beispiel Salate, zum Fisch und Fleisch anbraten und andere Speisen benutzt werden.

Die Projektgruppe stellte sowohl Öle mit ganzen Kräuterstängeln als auch mit geschnittenen Kräutern her. Dadurch ergibt sich ein unterschiedlich intensives Aroma. So sehr sich die Schüler/innen über das Endprodukt freuten, gab es jedoch auch Arbeiten wie zum Beispiel das Saubermachen, was nicht so viel Spaß machte. Zu guter Letzt wurde jedes Kräuteröl mit einem Schild verschönert, auf dem die Zutaten, die man brauchte, nachzulesen waren.

Bericht von Yannic Werner

Ein Fächer- und klassenübergreifender Unterricht

der Freien Gesamtschule Finow

 

In der letzten Schulwoche vor den Winterferien führten die Schülerinnen und Schüler der Freien Gesamtschule Finow eine Projektwoche zum Thema „Australien“ durch. Durch eine Reportergruppe, eine Filmgruppe, eine Gruppe, die einen Videoblog erstellte, eine Gruppe, die australische Musik spielen lernte, eine Kochgruppe und eine Modellbaugruppe war eine große Vielfalt vorhanden.

Jeder Schüler konnte sich individuell nach seinen Fähigkeiten und Kenntnissen für ein Teilprojekt eintragen. Im Vordergrund stand nicht nur, dass die Schülerinnen und Schüler Kenntnisse über Australien vermittelt bekommen und ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten, sondern auch ein gemeinsames Miteinander, was für die Lehrkräften ein wichtiges Lernziel war.

Jede Gruppe wurde dann von den Reportern befragt, Fotos wurden gemacht und natürlich auch Reportagen, in denen die jeweiligen Schülerinnen und Schüler dementsprechend befragt wurden.

Die Vielfalt in den Gruppen war bewundernswert, denn auch Pflanzen und Tieren aus Australien wurden beobachtet, notiert und gekennzeichnet. Am Lagerfeuer wurden Sagen und Geschichten vorgelesen und erzählt sowie Musikinstrumente geschnitzt. Die größte Herausforderung hatte die Musikgruppe, denn diese wollte ein Musikstück mit Didgeridoos spielen. Dafür mussten erste Übungen zur Speicherung der Luft in den Wangen, Zirkulationsatmungen und zuletzt Tonverbindungen geübt und trainiert werden. Nach vielen Strapazen war eine Erholungspause von Nöten. Eine weitere Gruppe hatte zum Ziel, einen Kurzfilm herzustellen. Dafür waren unzählige Fotos pro Minute nötig, in denen der selbstgebaute Koalabär vor hergestellter Eukalyptusbaumkulisse ständig bewegt und fotografiert wurde. Die Schülerinnen und Schüler zeigten großes Interesse und hatten viel Spaß an dem Australien-Projekt. Als Abschluss dieser Projektwoche präsentierten alle Gruppen ihre erreichten Ergebnisse. Für alle Beteiligten war es ein gelungenes und erfolgreiches Projekt.

 

australien_projekt001.png
australien_projekt001.png